Fraunhofer-Zentrum Digitale Energie

Interdisziplinäre Exzellenz aus dem Rheinischen Revier zur Digitalisierung kritischer Energieversorgungsinfrastrukturen

Presse

Abbrechen
  • Das Rheinische Revier steht durch den Kohleausstieg vor großen Herausforderungen. Dies gilt insbesondere für die Energiewirtschaft und die energieintensive Industrie. Um diesen Wandel zu meistern, fördern der Bund und das Land NRW den Aufbau des »Fraunhofer-Zentrums Digitale Energie«. Es soll Grundlagen für technisch zuverlässige, vor Angriffen sichere und wirtschaftlich attraktive digitalisierte Energieinfrastrukturen legen und in den Betrieb überführen. Das Zentrum wird durch die Fraunhofer-Institute für Angewandte Informationstechnik FIT und für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE mit den Energietechnik-Instituten IAEW und E.ON ACS an der RWTH Aachen aufgebaut.

    mehr Info

Die Zukunft der Braunkohleregionen mit Forschung und Innovation gestalten

5. April 2019

Zehn Forschungsinitiativen in der Lausitz und dem Rheinischen Revier erhalten mehr als 70 Millionen Euro

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) setzt die Empfehlungen der Kommission "Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" in die Tat um: Gemeinsam mit den Ländern wurden dafür wegweisende Forschungsaktivitäten ausgewählt.

"Wir gestalten gemeinsam mit den Kohlerevieren in Ost und West ihre Zukunft. Forschung, Bildung und Innovation sind Garanten für erfolgreiche Unternehmen und Lebensqualität in den Regionen. Daher starten wir gemeinsam mit den Ländern zehn Zukunftsinitiativen für lebenswerte und wirtschaftlich stabile Regionen", betonte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek. Mehr

90 Millionen Euro für das Rheinische Revier fließen nach NRW

4. April 2019

90 Millionen Euro aus dem Sofortprogramm für das Rheinische Revier fließen nach Nordrhein-Westfalen

Bund und Länder haben sich heute auf ein Sofortprogramm für die Braunkohlereviere mit einem Volumen von insgesamt 260 Millionen Euro geeinigt. 240 Millionen Euro an Projektmitteln stellt der Bund zur Verfügung. Auf das Rheinische Revier entfallen davon mit 90 Millionen Euro rund 37 Prozent der Bundesmittel. Nordrhein-Westfalen werde das Sofortprogramm ergänzen und die Kofinanzierung übernehmen, teilten Ministerpräsident Armin Laschet und Wirtschafts- und Energieminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart mit. Mehr

Karliczek: Innovation wird Kohlerevieren gute Zukunft sichern

28. August 2019

Erste zukunftsweisende Maßnahmen stehen fest

Das Bundeskabinett hat am heutigen Mittwoch das »Strukturstärkungsgesetz Kohleregionen« beschlossen. Mit diesem Gesetz setzt die Bundesregierung die Empfehlungen der Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ für eine in die Zukunft gerichtete Gestaltung der Kohlereviere um. Mehr